Home
Kontakt
Impressum

Herzlich willkommen beim

PLANUNGSBÜRO für STADT- und LANDschaftsökologie

  Dipl.-Biol. Herbert Targan

Heimstättenstr. 46
90411 Nürnberg
0911 200 96 80
stadtland(at)web.de
Das Planungsbüro für Stadt- und Landschaftsökologie besteht seit 1999. Der Inhaber, Diplom-Biologe Herbert Targan ist seit 1986 als Gutachter und planender Stadt- und Landschaftsökologe tätig. Von 1986 bis 1998 war Herr Targan Gesellschafter des Planungsbüro IFANOS. Im Zuge der Neuordnung von IFANOS gründete er Anfang 1999 das Planungsbüro StadtLand. Die Tätigkeitsschwerpunkte des Büros sind Biotopkartierung, Stadtökologie, Vegetationskunde, Pflanzensoziologie und Landschaftsplanung (UVS, LBP, saP). Außerdem bietet StadtLand GIS-Dienstleistungen und erstellt Karten für andere Planungsbüros.

StadtLand arbeitet mit dem Geographischen Informationssystem ArcGIS 10.

Herr Targan hat neben seiner Ausbildung zum Diplom-Biologen und über 25 Jahren Berufserfahrung mehrere Zusatzqualifikationen erworben, wie z.B. ein Zertifikatslehrgang zum Projektmanagement an der HU Berlin und eine Ausbildung zum Geodatenmanager Umwelt an der HfWU Nürtingen.

Die Mitarbeiter von StadtLand sind Diplom-Biologen, Diplom-Geografen und Diplom-Ingenieure unterschiedlicher Fachrichtungen. Wir arbeiten eng zusammen mit Landschaftsarchitekten, Stadtplanern und Hydrogeologen.


Projektauswahl:

1988/89: Stadtbiotopkartierung Bamberg incl. 6d1-Kartierung (Stadt Bamberg, LfU)

1989-91: Stadtbiotopkartierung Passau incl. Nutzungstypen und 6d1 (Stadt Passau, LfU)

1990: Pflanzensoziologisches Gutachten zur Beweissicherung im Zusammenhang mit der Grundwasserentnahme in der „Vilsecker Mulde“ (Stadt Vilseck)

1991: Stadt Erlangen: Ergänzungskartierung und 6d1-Kartierung (Stadt Erlangen, LfU)

1992-1996: Einrichtung von Dauerbeobachtungsflächen in der Vilsecker Mulde sowie jährliche Nachdokumentation und Pflanzensoziolog. Untersuchung (Stadt Vilseck)

1994/95: Stadt Aschaffenburg: 6d1-Kartierung und Nutzungstypenkartierung (incl. Digitalisierung und Kartenerstellung) (Stadt Aschaffenburg, Landesamt für Umwelt - LfU)

1996/97: Aktualisierung der Stadtbiotopkartierung Bamberg sowie 6d1-Kartierung und Nutzungstypenkartierung (incl. Digital. und Kartenerstellung) (Stadt Bamberg, LfU)

1997: Biotopkartierung im Landkreis Amberg-Sulzbach (LfU)

1997: Biotopkartierung auf dem Gelände der US-Army in Bamberg (US-Army)

1998-2002: Akt. der Stadtbiotopkartierung der Landeshauptstadt München incl. Nutzungstypenkart. und Flächencharakterisierung (Landeshauptstadt München, LfU)

2001/02: 13d-Kartierung im Landkreis Kronach (LfU)

2003-2005: Kartierungen, Gutachten und Landschaftspflegerische Begleitpläne in Nordbayern (versch. Planungsbüros, SandAchse)

2004: Kartierung von Biotopen, FFH-Lebensraumtypen und Flora auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr (IVL)

2006: Anlage und Dokumentation von Dauerbeobachtungsflächen zur Beweissicherung „Flughafenanbindung Nürnberg“ (Straßenbauamt Nürnberg)

2006-2008: Aktualisierung der Stadtbiotopkartierung Nürnberg mit Kartierung von FFH-Lebensraumtypen, Artenschutzkartierung und Digitalisierung (Stadt Nürnberg, LfU)

2006/2007: Umweltverträglichkeitsstudie zum Neubau der DB-Regio-Werkstatt Nürnberg (IFANOS-Planung, Deutsche Bahn AG)

2007/2009: Bestandskartierung für mehrere Straßenbauprojekte im Bayerischen Wald (IFANOS-Planung, Straßenbauamt Deggendorf)

2007/2008: Anlage und Dokumentation von Dauerbeobachtungsflächen zur Beweissicherung „Hochwasserfreilegung Wolnzach“ (Wasserwirtschaftsamt Ingolstadt)

2008: Erfassung von 13d-Flächen im Manteler Forst (Bayer. Staatsforsten)

2008/2009: FFH-Managementplan „Donauwörther Forst mit Standortübungsplatz  und Harburger Karab“, Fachbeitrag Offenland (Regierung von Schwaben)

2009: Pflanzensoziologische Erhebungen zur Wirkungskontrolle des VNP für Wiesen mit Vorkommen stark gefährdeter Pflanzenarten im Allgäu (LfU)

2008-2010: Aktualisierung der Stadtbiotopkartierung Passau (Stadt Passau, LfU)

2008-2010: Naturschutzfachkartierung (Biotopkartierung) im Landkreis Neustadt an der Waldnaab (LfU)

2010-2011: Naturschutzfachkartierung (Biotopkartierung) im Landkreis Roth (PGL, LfU)

2010/2011: Lebensraum Burg: Floristische Kartierung um die Nürnberger Burg (Stadt Nürnberg)

2011:  EU-Studie Donauausbau Straubing-Vilshofen: Qualitäts- und Plausibilitätsprüfung sowie ergänzende Kartierungen (ArGe Danubia)

2010-2012: Aktualisierung der Stadtbiotopkartierung Fürth (Stadt Fürth, LfU)

2012: Pflege und Biodiversität an Bahn- und Kanaltrassen in Mittelfranken (Reg. MFr.)

2012: FFH-Biotopkartierung im Alb-Donau-Kreis (LUBW)

2013: FFH-Biotopkartierung im Schwarzwald-Baar-Kreis-Kreis (LUBW)

2013: Biotoptypen- und FFH-LRT-Kartierung auf fünf DBU-Naturerbeflächen in Bayern: Naturschutzgebiete Hainberg (Fürth), Tennenlohe (Erlangen), Landshut, Reiterswiesen (Bad Kissingen), Lauterberg (Coburg)

2013-2014: Aktualisierung der Stadtbiotopkartierung Coburg (Stadt Coburg, LfU)

2013-2014: Biotopkartierung im Landkreis Günzburg (LfU)

2014: FFH-Biotopkartierung im Ostalb-Kreis (LUBW)

2015: FFH-Biotopkartierung im Landkreis Schwäbisch-Hall (LUBW)

Weitere Projekte im Bereich Stadtökologie, Biotopkartierung, Landschaftsplanung und Naturschutz waren z.B.:

Pflanzensoziologische Kartierungen und Gutachten in den Städten Bamberg, Fürth, Ingolstadt, Passau sowie in Thüringen.

Vegetationskartierungen und Pflegepläne in Franken und in der Oberpfalz

Flurbereinigungs-Kartierung im Landkreis Biberach.

Konzepte für Stadtökologie- und Biotoplehrpfade für die Städte Bamberg, Nürnberg und Saarlouis. Gestaltung von Broschüren und Informationstafeln.

Verschiedene Schutzgebiets-Gutachten und gutachtliche Stellungnahmen.

UVS, saP und Landschaftspflegerische Begleitpläne, v.a. für Mobilfunkmasten.

GIS-Dienstleistungen und Kartenerstellung für verschiedene Planungsbüros.

Kartierungen und Gutachten nach Art 6d1, 13d BayNatSchG und § 30 BNatSchG.

Bestandskartierungen für Straßenbauprojekte in Franken.

Ergänzungskartierungen für das Umweltamt der Stadt Nürnberg.

Pflanzensoziologische Aufnahmen an Grundwassermessstellen für die Bundesanstalt für Gewässerkunde.